Drucken

Hinweis zu den Deutschen Riesen (Beschluss 13. Juni 2012)

Die Anforderungen der DR, weiß werden an die der DR, wildfarben und andersfarbig angeglichen. Der geänderte Standardtext für die Deutschen Riesen, die mit dem Beginn des neuen Zuchtjahres eine Rasse sind, ist ab dem 1. Oktober 2012 verbindlich anzuwenden. 

Gewichtsbewertung 

5,50 bis 6,00 bis 6,25 bis 6,50 bis 6,75 bis 7,00 über 7,00 Höchstgewicht
15 16 17 18 19 20 11,5 kg

1. Gewicht
Normalgewicht über 7,00 kg. Mindestgewicht 5,50 kg. Höchstgewicht 11,5 kg.

2. Körperform, Typ und Bau
Das Tier muss eine dem Vollgewicht entsprechende Größe und Länge besitzen. Die Körperlänge beträgt bei dem verlangten Normalgewicht etwa 72 cm und mehr.
Die Riesenkaninchen haben einen großen, gestreckten Körper, einen entsprechend breiten und tiefen Rumpf und einen starken Knochenbau. Der Körper soll vorne und hinten möglichst gleich breit und stark bemuskelt sein. Die Hinterläufe sind kräftig, breit gestellt und parallel zum Körper verlaufend. Die Blume ist lang und wird gut am Körper anliegend getragen. Mitentscheidend für den Typ ist die freie Stellung auf geraden und breit gestellten Vorderläufen; sie bewirkt ausreichend Bodenfreiheit, d. h. der Abstand der Bauchpartie vom Boden soll genügend groß sein. Doch wird die übertrieben hohe Stellung des Hasentyps abgelehnt. Bei Häsinnen ist eine nicht zu große, gut geformte Wamme zugelassen.
Die vorstehenden Anforderungen gelten gleichermaßen für die Deutschen Riesen, grau und für die anderen Farbenschläge.
Leichte Fehler: Siehe »Allgemeines«. Ferner leichte Abweichungen vom Typ, z.B. durch Abweichungen von der Normal- bis zur Mindestlänge oder tiefe Stellung.
Schwere Fehler: Siehe »Allgemeines«. Insbesondere stark vom Typ abweichender Rumpf bei einer Körperlänge unter 66 cm.

3. Fellhaar
Das Fellhaar ist sehr dicht, gut begrannt und hat eine Haarlänge von etwa 4 cm. Die Ohren sind gut behaart.
Leichte und schwere Fehler: Siehe »Allgemeines«.

4. Kopf und Ohren [DR, weiß: 4. Kopf 5. Ohren]
Der Kopf ist groß, mit breiten, starken, vollen Backen und einem gut entwickelten Ober- und Unterkiefer versehen und soll in einem harmonischen Verhältnis zur Körpergröße stehen.

Die Ohren, die insgesamt der Größe des Tieres entsprechen, sind sehr kräftig und werden gut getragen. Ihre ideale Länge beträgt 19 cm und mehr.

Leichte Fehler: Nicht entsprechend ausgeprägte Kopfbildung.
Dünne, faltige Ohren; etwas kurze, nicht der Körpergröße entsprechende Ohren.
Schwere Fehler: Stark vom Rasse- bzw. Geschlechtstyp abweichende Kopfbildung.
Ohrenlänge unter 17 cm. Gänzlich abweichende Trageweise der Ohren.

5. Deckfarbe und Schattierung [DR, weiß: 6. Farbe]
Anerkannt sind die grauen Farbenschläge eisen- und dunkelgrau, wildfarben und hasenfarbig; für die farblichen Anforderungen an Deckfarbe und Schattierung sind die Allgemeinen Bestimmungen maßgebend.
Neben den grauen Riesen sind auch andersfarbige in schwarz, blau, blaugrau, chinchillafarbig und gelb anerkannt. Die Deckfarbe ist nach den Farbbestimmungen der jeweiligen Rasse zu bewerten. Für Gelb ist die Deckfarbe der Kleinsilber, gelb - ohne Silberung - maßgebend.
Leichte und schwere Fehler: Bezüglich der Deckfarbe gelten die bei den Ursprungsrassen aufgeführten Farbmängel; für die grauen Farbenschläge sind die Allgemeinen Bestimmungen maßgebend.

6. Zwischen- und Unterfarbe [DR, weiß: 6. Farbe]
Für die Zwischenfarbe – soweit gefordert – und für die Unterfarbe gelten für die grauen Farbenschläge ebenfalls die in den Allgemeinen Bestimmungen dargestellten Anforderungen; entsprechend sind für die andersfarbigen Deutschen Riesen die Farbbestimmungen der jeweiligen Rasse anzuwenden.
Leichte und schwere Fehler: Bezüglich der Zwischenfarbe – soweit gefordert –, Unterfarbe bzw. Farbe gelten die bei den Ursprungsrassen aufgeführten Farbmängel; für die grauen Farbenschläge und den weißen Farbschlag sind die Allgemeinen Bestimmungen maßgebend.

Die Farbbeschreibung der Ursprungsrassen ist in den Positionen 5 und 6 folgendermaßen anzuwenden: